Softwareentwicklung & Webdesign Berlin: netcorps - Alexander Waldmann

Stadtschloss Berlin Initiative
Wir bauen das Schloss

Wir bauen das Schloss.

Wowereit: Der Bund kann mehr tun für Berlin – (9.11.2006)

Gerd Nowakowski, Rüdiger Schaper und Ulrich Zawatka-Gerlach.

Ein Treffen mit der Bundeskanzlerin hat der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit schon vereinbart Die Kultur wird nicht degradiert, der Sparkurs konsequent fortgesetzt – und fürs Schloss gibt es kein Geld.
Der Bund soll mehr Verantwortung für die Hauptstadt übernehmen. Die Staatsoper steht, wenn darüber verhandelt wird, an erster Stelle?

Wir haben viele Baustellen mit dem Bund. Eine ist die Staatsoper, eine andere ist das Humboldtforum…

…Sie meinen das Stadtschloss…

Das wird kein Schloss, sondern ein neues Gebäude in der Kubatur des alten Stadtschlosses und mit Teilen der historischen Schlossfassade.

Warum sagen Sie nicht Schloss?

Weil es Humboldtforum heißt. Aber es ist völlig egal, wie man es nennt. Ich habe mit dem Begriff Schloss keine Probleme.

Was will der Senat?

Der Bund und Berlin haben ein gemeinsames Konzept für das Humboldtforum, und es wurden bisher Baukosten von 700 Millionen Euro genannt. Berlin hat immer gesagt, wir können ein solches Gebäude nicht finanzieren, aber wir sind bereit, unsere Grundstücke einzubringen. Diese Zusage gilt nach wie vor. Wir wollten ursprünglich Teile des Baus für die Humboldt-Universität und die Zentralbibliothek nutzen. Diesen Anspruch gibt Berlin auf, weil wir das nicht finanzieren können. Dadurch wird aber nicht das Humboldtforum in Frage gestellt.

Das Nutzungskonzept wird luftiger.

Was Berlin ursprünglich nutzen wollte, entsprach maximal zehn Prozent der Kosten. Das kann ausgeglichen werden – durch eine Kostenreduzierung, oder der Bund weitet seine Nutzungsansprüche aus. Da gibt es ja Bedarf. Oder private Nutzer steigen mit ein.

Hat sich der Senat damit von dem Projekt verabschiedet ?

Nein, überhaupt nicht. Ich bin fest davon überzeugt, dass das Humboldtforum schnellstmöglich gebaut wird. Auch wenn sich der Abriss des Palastes der Republik verzögert. Die Phase zwischen vollzogenem Abriss und dem Bau des Humboldtforums soll so kurz wie möglich gehalten werden. Ich will keine langen Zwischenlösungen.

Etwas enthusiastischer könnte sich der Regierende Bürgermeister für das Humboldtforum stark machen.

Seien Sie doch nicht so ungeduldig. Auf Bundesebene laufen sehr vernünftige Vorbereitungen, Bauminister Wolfgang Tiefensee wird meines Wissens bald Ergebnisse vorlegen. Es gibt gar keinen Anlass aufzumuskeln.

Weiterführender Link: http://www.tagesspiegel.de/berlin/archiv/09.11.2006/2885482.asp