Softwareentwicklung & Webdesign Berlin: netcorps - Alexander Waldmann

Stadtschloss Berlin Initiative
Wir bauen das Schloss

Wir bauen das Schloss.

Das Loch in der Mitte – (22.12.2006)

Jens Bisky, Süddeutsche Zeitung

Noch herrscht die Leitidee einer spezifischen Unbestimmtheit: Berlin braucht endlich einen Masterplan für den Schlossplatz.
Um Ordnung in die Berliner Kulturpolitik und in die Verhältnisse zwischen der Hauptstadt, Bund und Ländern zu bringen, bedarf es eines Gesamtkonzepts. Ohne einen entschlossenen Plan für den Schlossplatz kann dies nicht gedacht werden.Fast wünscht man sich die Jahre des Fassadenstreits zurück in diesem Augenblick der spezifizierten Unbestimmheit und des Schneckengangs der Verwaltungen.
(Jens Bisky)

Ja zur Schloss-Fassade
Warum allein die „historische Lösung“ richtig ist, JENS BISKY
(SZ v. 15. Mai 2002)
http://www.sueddeutsche.de/kultur/artikel/957/3954/
Eine Rekonstruktion nach Schlüter, die aus Erfahrung bescheidene, auf den Avantgardetraum reiner Gegenwart verzichtende Ausführung in sehr bewährten Formen wäre ein Zeichen, dass man vom übersteigerten Anspruch und von Geschichtsvergessenheit Abschied genommen hat.



In Zeiten leerer Kassen, doch ungebremst im eigenen Bauwillen hat Schinkel 1817 das Verhältnis der Gegenwart zur Tradition als eines der bewussten Zurücknahme beschrieben: „Von eigentlich classischen Gebäuden, die in ihrer ganzen Idee etwas wirklich eigenthümliches und großartiges haben, besitzt Berlin nur zwei: das Königliche Schloß und das Zeughaus. (...) Sie stehen zugleich als Monumente der Kunst da und werden immer wichtiger, je weniger die Zeit im Stande sein wird, sich auf so große und vollkommene Werke einzulassen, und zugleich wird von dieser Seite die Pflicht um so dringender, die geerbten Schätze in ihrer ganzen Herrlichkeit zu erhalten, selbst in den ungünstigsten Zeiten sind die hierauf zu verwendenden Mittel nie als eine überflüssige Verschwendung anzusehen, weil der zwar nur indirecte Nutzen, welcher daraus erwächst, zu allgemein und groß ist.“

Weiterführender Link: http://www.sueddeutsche.de/sz/2006-12-22/feuilleton/artikel/HMG-2006-12-22-011-23vrhTANckaBYS65CmiizQ/