Softwareentwicklung & Webdesign Berlin: netcorps - Alexander Waldmann

Stadtschloss Berlin Initiative
Wir bauen das Schloss

Wir bauen das Schloss.

Schloßplatz ohne Wiese – (11.3.2007)

Sabine Beikler , Der Tagesspiegel

Senat will temporäre Kunsthalle bis Baubeginn. Land soll Humboldt-Forum mitfinanzieren.
Eine Kunsthalle als spektakuläre „Wolke“ oder als würfelförmiger Pavillon – oder doch lieber die grüne Wiese: Diese drei Varianten standen bisher als temporäre Zwischenlösungen bis zum Baubeginn des Humboldt-Forums auf dem Schloßplatz zur Debatte. Nachdem sich aber Bundesbauminister Wolfgang Tiefensee (SPD) wie berichtet für eine beschleunigte Realisierung der Schlossbau-Pläne ausgesprochen hat, steht für den Senat eindeutig fest: Eine Grünfläche wird es auf dem zentralen Platz in Mitte nicht geben. „Wir begrüßen eine Zwischennutzung und favorisieren die Idee einer privat finanzierten, temporären Kunsthalle“, sagte Senatssprecher Michael Donnermeyer. Die Sprecher der Berliner Kultur- und Senatsentwicklungsverwaltung betonen, dass es „angesichts des Zeitplans sehr wenig Sinn macht, eine Rasenfläche anzulegen“.

Wegen erneuter Asbestfunde können die Abrissarbeiten des Palasts der Republik bis Ende 2008 dauern. „Wir haben an mehreren Stellen weitere Asbestreste entdeckt“, sagte Petra Rohland, Sprecherin der Senatsbauverwaltung. Der Bund als Bauherr will aber bereits 2010 mit dem Bau des Humboldt-Forums beginnen, ein Architektenwettbewerb soll im Herbst dieses Jahres starten. Dies soll jetzt nur noch in abgespeckter Variante entstehen und nur mehr 480 Millionen Euro kosten – statt der ursprünglich errechneten 670 Millionen Euro. 80 Millionen Euro davon sollen über Spenden aufgebracht werden. Wie viel das Land aber mitfinanziert, ist noch völlig offen: Der Bund wartet dem Vernehmen nach auf ein baldiges finanzielles Angebot. „Dass wir einen Teil dazu beitragen, ist selbstverständlich“, sagte SPD-Landes- und Fraktionschef Michael Müller dem Tagesspiegel.


Der Sprecher des Bauministeriums, Jürgen Frank, sagte der Berliner Zeitung: "Wir gehen davon aus, dass Berlin einen Anteil trägt." In welcher Höhe sich Berlin an den auf 480 Millionen Euro bezifferten Kosten für den Wiederaufbau des Stadtschlosses - offizieller Name: Humboldt-Forum - beteiligen soll, ließ Frank aber offen. Bisher ist Berlin nur bereit, seine Fläche auf dem Schlossplatz zur Verfügung zu stellen, lehnt aber eine finanzielle Beteiligung an den Baukosten ab. Auch im Bundestag verlangt man mehr Entgegenkommen vom Senat. Der SPD-Haushälter Klaas Hübner sagte: "Ich erwarte mehr als einen symbolischen Betrag vom Land Berlin, weil auch landeseigene Institutionen wie Landesbibliothek und Humboldt-Universität vom Humboldt-Forum profitieren." DPA

Weiterführender Link: http://www.tagesspiegel.de/berlin/archiv/10.03.2007/3132195.asp