Softwareentwicklung & Webdesign Berlin: netcorps - Alexander Waldmann

Stadtschloss Berlin Initiative
Wir bauen das Schloss

Wir bauen das Schloss.

Meinungen zum Schloss – (15.5.2007)

Online Redaktion

A-D-G steht für: Architektur Design Gesellschaft.

Diese Seite wurde von Jan-Pieter Grießmann, Kantstraße 132, 10625 Berlin ins Netz gestellt.
Gedankensplitter zur Meinungsbildung

Die Baukosten des Humboldtforums sind nur ein Bruchteil der Gesamtkosten.
Der Betrieb, Unterhaltung und Instandhaltung des Forums kosten den Steuerzahler ein Vielfaches der Herstellungskosten.
„Unter den Linden“ ist Begegnungsstätte von Menschen aus Kulturen aller Herren Länder, hier wird täglich Völkerkunde der Gegenwart praktiziert.

Die geplanten Veranstaltungen des Humboldtforums lassen sich andernorts ebenso durchführen.
Die Bibliotheken und das Völkerkundemuseum sind gut untergebracht.

Eine Zentralisierung kultureller Einrichtungen in Berlin Mitte widerspricht der polyzentralen Stadtstruktur.

Wer am Völkerkundemuseum interessiert ist, lernt auf dem Weg dahin gleich ein bisschen Berlin kennen.


Mit dem Internet und seitdem Google alle Buchbestände inhaltlich im WEB veröffentlichen will, dienen Zentralbibliotheken immer weniger Nutzern.

Der Schuldenberg der Bundesbürger verbietet moralisch den Bau von neuen Schlössern auf Staatskosten.

Kaum scheint sich die Wirtschaft ein wenig zu erholen, wird wieder geprasst.

Minister Wolfgang und Bürgermeister Klaus bauen lieber Schlösser auf als Schuldenberge ab.

Ein Bürgerschloss bringt das wahre „Leben“ an die Linden.

Vom Brandenburger Tor bis zum Schlossplatz repräsentiert sich alles und jeder, nur nicht das tägliche Leben der Bürger.

Brauchen wir das Humboldtforum?

Wollen wir unser Stadtschloss zu 31% als Bibliothek und zu 37% als Museum nutzen, mit Büchern und Gegenständen voll stopfen die andernorts bereits zugänglich sind?

Brauchen wir an diesem Ort einen weiteren Kulturstandort?

Weiterführender Link: http://www.a-d-g.de/